Das Ärztenetz Tirol garantiert ein auf die Bedürfnisse und Möglichkeiten der einzelnen Netzwerkteilnehmer und Regionen abgestimmtes Leistungsangebote der Netzwerkpartner.

Von allen Netzwerkpartnern müssen jedenfalls angeboten werden:

Maßnahmen zur Verbesserung der Kommunikation sowie des Überweisungs-, Aufnahme und Entlassungsmanagements
  • Nennung eines Hausarztes mit obligater Befundübermittlung an den Hausarzt bei KH-Entlassung oder aus der KH-Ambulanz, wenn Patient zustimmt
  • Wartezeitenmanagement durch abgestuftes Überweisungsmanagement nach Dringlichkeit
Maßnahmen zur Verbesserung der Koordination und der zeitlichen Verfügbarkeit
  • Abgestimmte Ordinationszeiten (Angebot an täglichen Ordinationszeiten am Vormittag und am Nachmittag an den Wochentagen innerhalb des Netzwerkes)
  • Bereitschaftsdienste (Nacht/Wochenende) ganzjährig, die in Dienstplänen lückenlos geregelt sind
  • Urlaubsvertretungen/Abdeckung von Fenstertagen
Qualitätssicherungsmaßnahmen
  • Ein aufrechtes DFP-Diplom (DFP = Diplomfortbildungsprogramm)
  • Teilnahme an einem Qualitätszirkel des Netzwerkes
  • Bereitschaft zur Teilnahme an organisatorischen Besprechungen wie z.B. zur Diensteinteilung oder Urlaubsplanung

Downloads:

Teilnehmerhandbuch Ärztenetz Tirol - Netzwerk Schwaz (0.6 MB)

Teilnehmerhandbuch Ärztenetz Tirol - Netzwerk Stubaital (0.6 MB)

Teilnehmerhandbuch Ärztenetz Tirol - Netzwerk Alpbach - Brandenberg - Brixlegg - Kramsach - Münster - Radfeld - Rattenberg - Reith im Alpbachtal (0.6 MB)